::: der 19 Lachter Stollen in Wildemann

Der 19-Lachter-Stollen, in Wildemann, war ein Wasserlösungsstollen, der dazu diente, aus höher gelegenen Gruben das Wasser abzuleiten. Von 1551 bis 1690 dauerte die mühselige Arbeit mit Schlägel und Eisen, um die 8,8 km lange Strecke auszubauen. Später wurden vom Stollen aus auch Erze aufgeschlossen und abgebaut und mit dem Abteufen des Schachtes "Ernst August" entwickelte sich ein vollständiges Bergwerk, das bis 1924 in Betrieb war. Rund 500 Meter der Strecke wurden für Besichtigungen begehbar gemacht. Sie sehen den Stollenausbau in Eisen und Holz, in einem Querschlag wird Ihnen ein Suchort gezeigt, dann kommen Sie zum Schacht Ernst August. Von einer stählernen Überbrückung können Sie einen Blick in die gähnende Tiefe werfen. Ferner sehen Sie in die alte (Wasser-)Radstube, in der sich ein über 100 Jahre altes Kehrrad von 9 Meter Durchmesser und 2 Meter Breite befindet. Über bequeme Treppen geht es dann hinab in die Kunstradstube, die später zum Turbinen- und Kompressorenraum umgebaut wurde.