:::: Fotoblog - im Harz


::: Eiszeit im Harz

Wasser und Kälte, das gibt Eis. Derzeit sieht an den Wasserläufen im Harz alles wie verzaubert aus ...

mehr lesen 0 Kommentare

::: die Achtermannshöhe

die Achtermannshöhe ist der 3. höchste Berg in Niedersachsen und liegt in der Nähe von Braunlage. Vom Gipfel hat man eine tollen Rundumblick, zum Beispiel zum Brocken oder zum Wurmberg. 

mehr lesen 0 Kommentare

::: der WeltWald Harz

Im Herbst lockt der Indian Summer in den WeltWald Harz, der auch als  "Arboretum" bekannt ist. Er befindet sich bei Bad Grund in der Nähe vom Hübichenstein.  Hier gibt es über 600 Baum- und Straucharten aus Nordamerika, Asien und Europa zu bewundern.

mehr lesen 0 Kommentare

::: Luchsfütterung an den Rabenklippen

Zweimal in der Woche, jeweils mittwochs und samstags um 14:30 Uhr, findet an den Rabenklippen eine öffentliche Luchsfütterung statt. Die Rabenklippen befinden sich in der Nähe von Bad Harzburg und sind vom Burgberg aus bequem zu erwandern. 

 

mehr lesen 0 Kommentare

::: Indian Summer Race Oberharz

am 20. und 21. Oktober 2018 fand zum ersten Mal ein Schlittenhunde-Wagenrennen im Herbst statt. Start und Ziel war am Alten Bahnhof in Clausthal-Zellerfeld und die Bedingungen waren am ersten Tag einfach traumhaft.

mehr lesen 2 Kommentare

::: Herbst im Harz

der Harz zeigt sich derzeit von seiner schönsten Seite, überall ist das Laub bunt gefärbt, es ist Indian Summer im Harz.

Für eine größere Ansicht einfach auf die Fotos klicken!

mehr lesen 0 Kommentare

::: der Oderteich ohne Wasser

Der Oderteich ist derzeit völlig leer. Wegen des trockenen Sommers war der Wasserstand am Oderteich ohnehin schon sehr niedrig, das haben die Harzwasserwerke genutzt, um Revisionsarbeiten am Striegel durchzuführen.

mehr lesen 0 Kommentare

::: Höhlenwohnungen Langenstein

Eine echte Sehenswürdigkeit gibt es in Langenstein, hier sind Felsenhöhlen zu bestaunen.  

Es gibt hier einmal die wohl bekannteste Höhlenwohnung auf der Altenburg, die bis 1916 bewohnt wurde und darüber hinaus noch eine regelrechte Höhlenstraße auf dem Schäferberg, die bis ca. 1910 bewohnt waren. 

mehr lesen 0 Kommentare

::: ein Blick zum Brocken

hier gibt es immer wieder mal einen tollen Blick zum Brocken.

mehr lesen 0 Kommentare

::: Rehberger Graben im Winter

Am Rehberger Graben entlang gibt es einen Winterwanderweg, der vom Oderteich zum Rehberger Grabenhaus führt.

 

Bei einer Wanderung am 14.02.2018 gab es bei herrlichem Sonnenschein tolle Eisskulpturen zu bewundern.

mehr lesen 0 Kommentare

::: Wanderung auf den Brocken am 08.01.2018

heute zeige ich Euch nochmal Fotos vom Brocken. Nach längerer Zeit mit ständigem Nebel schien endlich mal wieder die Sonne, Grund genug, nochmal auf den Brocken zu gehen. Von Torfhaus aus haben wir uns auf den Weg gemacht, es war zwar recht windig, hat sich aber trotzdem gelohnt ....

mehr lesen 0 Kommentare

::: die Marktkirche

Die Clausthaler Marktkirche zum Heiligen Geist wurde von 1637 bis 1642 erbaut und 1689 erweitert. Den Bau der barocken Marktkirche bezahlte die Berghauptmannschaft, weil die Bergleute trotz des Dreißigjährigen Krieges reiche Ausbeute erarbeiteten. Die dreischiffige Hallenkirche, die fünf Seitenkapellen hat, ist die größte Holzkirche in Mitteleuropa. Sie wurde fast ganz aus Harzer Fichte gebaut, nur die tragenden Boden­schwellen sind aus Eiche.

mehr lesen 0 Kommentare

::: ab in die Höhe

der Ausblick vom Nordturm der Marktkirche in Goslar ist wirklich toll. Es lohnt sich, die 232 Stufen hinaufzugehen, um aus 60 m Höhe auf Goslar zu blicken. Die Turmbesteigung ist täglich von 11 bis 17 Uhr möglich.

mehr lesen 0 Kommentare

::: Walpurgisfeier in Wolfshagen

In der Nacht zum 1. Mai verkleiden sich viele im Harz als Hexen und Teufel und feiern die Walpurgisnacht. Nach einer alten Sage fliegen in dieser Nacht die Hexen auf ihren Besen zum Brocken, um dort ihr Fest zu feiern. Hier einige Fotos von der "Wolfshöhe" in Wolfshagen.

mehr lesen 0 Kommentare

::: der Liebesbankweg

Der 7 km lange Rundwanderweg führt rund um den Bocksberg und glänzt mit "liebevollen" Bänken und Verweilzonen, malerischen Oberharzer Teichen, bunt blühenden Bergwiesen und urigen Waldrestaurants, die zum Einkehren einladen. Und oben auf dem Bocksberg gibt es Erlebnismöglichkeiten für die ganze Familie.

mehr lesen 0 Kommentare

::: die St. Salvatoris Kirche in Zellerfeld

Die St. Salvatoriskirche wurde zwischen 1673 und 1683 am damaligen Marktplatz in Zellerfeld gebaut. Sie ist die größte Steinkirche im Oberharz und wurde in den Jahren 1862 bis 1863 zu einer dreischiffigen Hallenkirche mit einem neugotischen Gewölbe umgebaut. Besonders sehenswert sind die Orgel von 1702, der Flügelaltar von Werner Tübke (1997) und der im Jahr 2000 restaurierte lebensgroße Taufengel.               

mehr lesen 0 Kommentare

::: der 19 Lachter Stollen in Wildemann

Der 19-Lachter-Stollen, in Wildemann, war ein Wasserlösungsstollen, der dazu diente, aus höher gelegenen Gruben das Wasser abzuleiten. Von 1551 bis 1690 dauerte die mühselige Arbeit mit Schlägel und Eisen, um die 8,8 km lange Strecke auszubauen.

mehr lesen 0 Kommentare

::: Oberharzer Bergbauernmarkt

Von Mai bis Oktober findet auf der Bornhardtstraße im Stadtteil Zellerfeld jeden Donnerstag von 18:00 Uhr bis 22:00 Uhr der "Oberharzer Bergbauernmarkt" statt. Hier gibt es ein breit sortiertes Angebot von Fleisch und Fisch, Bio-Brot, Gebäck und Kuchen, Obst und Gemüse, Honig, Wurst und saisonalen Spezialitäten.

mehr lesen 0 Kommentare

::: der Kaiser Wilhelm Schacht

Das Technikdenkmal Schacht Kaiser Wilhelm II. wird vom Oberharzer Bergwerksmuseum betreut. Mit seiner größten Teufe von 1023 m, einer Fahrkunst, einer Dampfförder- und einer Wassersäulenmaschine war diese Schachtanlage weithin berühmt. 

mehr lesen 0 Kommentare

:::  der Ottiliae Schacht

Der Ottiliae Schacht ist eine Außenstelle des Oberharzer Bergwerksmuseums in Clausthal-Zellerfeld. Den Auftakt für eine Besichtigung bildet eine erlebnisreiche Fahrt mit der Grubenbahn auf der rekonstruierten 2,2 km langen Tagesförderstrecke. 

mehr lesen 0 Kommentare

::: das Oberharzer Bergwerksmuseum

Das Oberharzer Bergwerksmuseum in Clausthal-Zellerfeld ist eines der ältesten technikgeschichtlichen Museen Deutschlands. Mit seinen Exponaten und den originalgetreuen Bergbauanlagen im Freigelände wird die historische Entwicklung des Erzbergbaus vom Mittelalter bis zum Ende des 19. Jahrhunderts aufgezeigt.

 

mehr lesen 0 Kommentare

::: Weltkulturerbe Rammelsberg

Über 1000 Jahre lang wurde im Rammelsberg Bergbau betrieben. Nach der Stillegung im Jahre 1988 wurde das ehemalige Bergwerksgelände zu einem weltweit bekannten Museum und Besucherbergwerk umgewandelt. Tief im Rammelsberg kann der Besucher heute auf 1000 Jahre Bergbaugeschichte zurückblicken. Nicht umsonst zählt das Bergwerksmuseum Rammelsberg in Goslar daher zum Weltkulturerbe....

mehr lesen 0 Kommentare

::: Osterfeuer im Harz

Am Ostersamstag vertreibt man traditionell auch im Oberharz den Winter mit einem Osterfeuer. Überall auf den Höhen brennen dann die riesigen Meiler, die kunstvoll aus Hecke aufgetürmt wurden. Ein Besuch ist immer wieder lohnenswert, allerdings sollte man keine gute Kleidung tragen, denn es ist üblich, dass die Gesichter geschwärzt werden.

mehr lesen 0 Kommentare

::: Allee der Sinne und Creativ-Pfad ...

Einen walk of fame gibt's auch im Harz. Viele interessante Kunstwerke, mitten im Wald, auf der Allee der Sinne und dem Creativ-Art-Pfad bei Clausthal-Zellerfeld.  In Zellerfeld Spiegelthaler Straße Richtung Robinson Spielplatz und Campingplatz, daran vorbei, Richtung Johaneser, ab Campingplatz ist es ausgeschildert ...

mehr lesen 0 Kommentare

::: Oberharzer Schlittenhunde Adventure 2017

Das Rennen am 4. und 5. Februar 2017 in Clausthal-Zellerfeld fand bei "Bilderbuchwetter" unter idealen Bedingungen statt. Eine gute Schneelage und Sonnenschein lockten viele Zuschauer an.

mehr lesen 0 Kommentare

::: Brockenwanderung am 21. Januar 2016

blauer Himmel, kein Wind und eine tolle Winterlandschaft, da lohnte sich der Aufstieg zum Brocken. Als Ausgangspunkt hatte ich Torfhaus gewählt, über das große Torfhausmoor, am Abbegraben entlang, ging ich den Harzer Hexenstieg in Richtung Goethebahnhof. Von dort ging ich zunächst entlang der Bahntrasse, dem Harzer Grenzweg folgend, bis zum Brocken.

mehr lesen 0 Kommentare